Sonntag, Mai 27, 2007

Immigranten

Was ist eigentlich das Problem mit Immigranten? Viele Leute meinen ja: "die klauen uns unsere Jobs" aber was ist das denn für ein Bullshit? Jemand der hier arbeiten, gibt auch hier wieder Geld aus, was bedeutet, dass der Geldkreislauf weiter läuft. Und das ist das wichtigste. Der Tod hingegen für das Geldsystem ist, wenn das Geld irgendwo stecken bleibt. Das kann bei einem armen Immigranten aber überhaupt nicht passieren, denn der hat überhaupt nicht die Ressourcen, Geld irgendwo aufzuheben, er muss es gleich wieder ausgeben.
Hab ich ein Logigproblem oder sind die Menschen, die gegen Immigranten sind alle bescheuert?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

jonny was machen die mit dir? für so naiv hätt ich dich gar nicht gehalten... denk nicht immer an das geld sondern mal an soziale probleme! integration ist das schlagwort.
viel spass weiterhin
gruß tobi

Jonathan Uhmann hat gesagt…

naiv? ich würde es eher subjektiv nennen: in der stadt in der ich mich gerade aufhalte leben ne ganze menge immigranten. und ich glaube es klapt hier unter anderem so gut, weil hier keiner ein problem damit hat, wenn jemand nur spanisch spricht. dann versucht mans halt mit händen und füßen. auch zu akzeptieren, dass sich immigranten zu gruppen zusammenschließen. also, dass die türken mit den türken rum hängen, die peruaner mit den peruanern, gehört meiner ansicht nach zur integration. Denn wer in einem fremden Land nichts zum festhalten hat, fühlt sich unsicher, wer sich unsicher fühlt, begeht schnell mal eine dummheit.
Integration ist das schlagwort, nur wird in die richtung in deutschland deutlich zu wenig getan.
viel glück dir!